Fernglück

mayalok filmproduktion fernglueck 01
2015  |  Fernglück  |  Dokumentarfilm  |  HD  |  91 Min  |  3sat

Fernglück erzählt die Geschichte von jungen Freiwilligen aus Deutschland, die sich auf den Weg nach Bangladesch machen um dort ein Jahr zu leben und zu arbeiten. Als das Land von schweren politischen Unruhen erfasst wird, bringt das auch die Pläne der jungen Helfer gehörig durcheinander.

In seinem neuesten Dokumentarfilm schafft Regisseur Shaheen Dill-RIaz ein sensibles und einfühlsames Porträt einer Gruppe junger Menschen, die in eine für sie vollkommen fremde Kultur eintauchen und sich nun zurechtfinden müssen. Der jugendliche Idealismus der Freiwilligen trifft dabei auf eine unnachgiebige Realität, die deutlich unterstreicht, wie sehr hier zwei verschiedene Welten aufeinanderprallen. Fernglück feierte am 7. März in Berlin seine Premiere und wurde anschließend in einer deutschlandweiten Kinotour in 11 Städten gezeigt. Die Fernsehpremiere erfolgte am 15. März auf dem Sender 3sat.

Acht junge Freiwillige aus Deustschland reisen nach Bangladesch um dort ein Jahr lang als freiwillige Entwicklungshelfer zu arbeiten: Rosa, Felix, Anna, Denis, Carolin, Moritz, Michelle and Julian. „Warum wollen diese jungen Menschen ausgerechnet nach Bangladesch?“ fragt sich Filmemacher Shaheen Dill-Riaz.

Er weiß wie es ist, seine Heimat zu verlassen. Vor zwei Jahrzehnten verließ er das Land, allerdings in die andere Richtung – von Bangladesch aus in die Heimat der „Dichter und Denker“ wie er gerne sagt. Vier Jahre lang bereitete er sich auf die große Reise vor. Er lernte die Sprache. Er studierte die deutsche Kultur. Zwanzig Jahre später traut er sich immer noch nicht zu sagen, dass er die Deutschen wirklich kennt.

Heute haben die jungen Freiwilligen kaum Zeit zur Vorbereitung. Gerade einmal drei Monate bleiben ihnen, um sich mit Land und Leuten vertraut zu machen. Und dann geht es auch schon ab ins Flugzeug nach Bangladesch. Ein Aufbruch ins Ungewisse – was wird die Freiwilligen vor Ort erwarten?

„Wie machen sie das nur?“ Es ist diese Frage, die den Filmemacher antreibt, die jungen Menschen auf ihrer Reise zu begleiten.

Wie werden sie in dem Land zurechtkommen, so ganz ohne Kenntnisse der Landessprache? Wie gehen sie mit den Zweifeln und Ängsten um, die jeden irgendwann einmal erfassen, der ein Jahr lang weitab von Zuhause lebt? Was denken denn die Bengalen über die Freiwilligen und deren Beitrag in den Dorfgemeinschaften? Und welche Erfahrungen und Erinnerungen werden diese mit nach Hause nehmen?

Mit diesen Fragen im Kopf lädt Shaheen Dill-Riaz den Zuschauer ein, die Freiwilligen bei bei Ihren ersten Schritten in eine unbekannte Welt zu begleiten.


Pressematerial: Fernglück

Fernglück Kinotour Flyer
Fernglück Pressefotos

Social Media